raimar_ocken_008

Am Anfang steht das Fühlen – Wird die Menschheit erwachsen?

Betrachten Sie ein menschliches oder tierisches Neugeborenes. Versuchen Sie mitzufühlen. Sie werden feststellen, dass an erster Stelle das Fühlen, nicht das Sehen und schon gar nicht das Denken, steht.

 

In der Bibel steht: Am Anfang war der Logos, der Gedanke, das Denken. Stimmt das?

 

Ich finde es immer wieder spannend, die menschliche Entwicklung des Individuums mit der der Menschheit als Ganzes gleichzusetzen. Meine Betrachtung geht dann folgendermaßen: Im Laufe seines Lebens reift der Mensch vom materiellen Haben zum geistigen Sein. Am Beginn des Lebens treffen Ei- und Samenzelle zusammen und ein neues Lebewesen entsteht. Hat das Lebewesen den Schritt ins Leben getan, dann ist Materie in Form von Körperkontakt, Essen und Trinken von besonderer Bedeutung und somit am wichtigsten. Darüber denkt das Lebewesen nicht nach. Es fühlt es. Ich will das hier nicht weiter ausführen, sondern nur noch kurz den Gegenpol skizzieren: Im Alter sind Essen, Trinken und materieller Kontakt und Besitz von untergeordneter Bedeutung, wenn der- oder diejenige gesund ist. Stattdessen tritt das Denken und die Geisteshaltung – Religion und Spiritualität – in den Vordergrund. Auch das Wissen um das Vorhandensein von Beziehungen. Sexualität, Küssen und Kuscheln werden zunehmend unwichtiger.

 

Also müsste, um meinen Vergleich von oben fortzusetzen, das ganze weltliche Leben über die Jahrtausende vom Materiellen zum Geistigen reifen. Besitz wird bedeutungsloser, Sein und Begreifen bedeutungsvoller. Dieses Reifen lässt sich in vier Phasen unterteilen, entsprechend den vier Jahreszeiten: Winter=“Ich-Phase“, Frühling=“Du-Phase“, Sommer=“Wir-Phase“, Herbst=“Ihr-Phase“. In weiten Teilen der irdischen Welt befinden wir uns zurzeit im Wandlungsbereich von der „Du“- zur „Wir-Phase“ (Erwachsenenzeit).* Das egozentrische „Ich“ der Kindheit und das getrennte „Du“ der Jugend treten in den Hintergrund. Daraus resultiert, dass Gemeinschaft und Gemeinsamkeit zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Mal sehen, was daraus wird.

 

* Anmerkung: Am 15. 07. 2009 meldet t-online in den Morgennachrichten – übernommen von Spiegel-online (14.07.) – unter dem Titel „Forscher listen wichtigste Weltprobleme auf“, dass Wissenschaftler, die jährlich das Millennium-Projekt veröffentlichen, geäußert haben, dass die Finanzkrise und der Klimawandel der Menschheit helfen können, ihre egoistische, selbstzentrierte Jugend zu beenden und erwachsen zu werden.